Offener Brief an den Sommer

 

 

 

 

 

Lieber Sommer,
erst hast Du Dich ewig nicht blicken lassen, immer irgendein Hoch unentschlossen hin und her geschoben und den April auf gefühlte 4 nasse Monate ausgedehnt. Und dann,- als schon keiner mehr an Dich geglaubt hat, kommst Du plötzlich mit jeder Menge aufgestauter Hitze um die Ecke, das wir uns kaum noch aus den Häusern trauen. Trotzdem ein Dankeschön dafür, das war wenigstens noch ein netter Versuch! Wenn ich mir etwas wünschen dürfte, dann einen Sommer wie er früher einmal war (bitte für 2013 zu Herzen nehmen):
– In lauschiger Nacht lange draußen sitzen, ohne Jacke und einfach die Zeit vergessen
– wochenlang von einer Einladung zum Grillen zur nächsten, bis sich eine Bier- und Bratwurstallergie einstellt
– schon gar nicht mehr zu wissen, wo sich die Strümpfe im Schrank befinden, weil es so lange her ist, das man welche an hatte
– Freunde und Nachbarn viel häufiger sehen, weil sich alle draußen aufhalten
– Nach den Ferien auf die Frage, wo man sich denn die schöne Bräune geholt hat, mit „im Schwimmbad“ zu antworten
 … und jeden Tag ein Eis!
PS.: die zahlreichen Regenbilder habe ich einfach mal weggelassen und um mich nur an die schönsten Sommermomente zu erinnern.

 

(Visited 298 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. Yna 31. August 2012 at 21:10

    Also ich sitze hier gerade in dicken Socken (Ich wusste noch, wo sie sind). Kann man bei deinem Brief irgendwo unterschreiben? Ich bin dabei. LG Yna
    P.S. Das mit dem Eis überlegen wir uns aber noch mal, oder?

    Antwort
  2. Nauli 5. September 2012 at 6:57

    Du sprichst uns aus dem Herzen! Besser hätte es niemand sagen können!

    Antwort

Deine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.