Gemüsecurry mit Zuckerschoten

Schade, das ihr mein Curry nur anschauen, aber nicht schmecken könnt! Ganz fein, ganz schnell und,- wenn man das will… ganz schön scharf. Das Rezept dazu lässt sich großartigerweise endlos variieren, je nach dem, was das Gemüsefach so hergibt. Mein Vorschlag: Blumenkohl, Karotten, Champignons und Zuckerschoten mit Kokosmilch und roter Currypaste. Petersilie und Sesam drüber (noch besser stattdessen frischer Koriander) und fertig!

 

 

(Visited 90 times, 1 visits today)

5 Kommentare

  1. Jessi 17. Mai 2013 at 6:51

    Das sieht äusserst lecker aus.Ich muss auch mal wieder ein Curry machen, ich liebe das auch!!

    Grüßle, Jessi

    Antwort
  2. stefi b. 17. Mai 2013 at 7:16

    HUNGER!!!! 🙂
    frohe pfingsten wünscht
    die frau s.

    Antwort
  3. Kristina Schulz 17. Mai 2013 at 10:43

    …. und das zur Mittagspause ….. da hätte ich jetzt richtige Lust darauf …. und gerne schön scharf 🙂

    Bon appetit und liebe Grüße

    Kristina

    Antwort
  4. Regina 18. Mai 2013 at 10:34

    mmmmh lecker! das will ich jetzt auch! danke für das rezept! =)
    und ja – bei mir ists auch so! entweder "hast du schon fotografiert?" oder "ah, es ist wieder mittwoch" (letzterer kommentar kommt meist von den kollegen) 🙂

    Antwort
  5. Frau Schulz 19. Mai 2013 at 7:18

    Hmmmm, die Wedges mit den Dips sehen sehr gut aus.. Guacamole könnte ich auch mal wieder machen.. Wie hast du denn den Karottendip gemacht? Einfach Möhreen pürieren ist zu simpel, oder?! 😉
    Alles Liebe,
    Frau Schulz

    Antwort

Deine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.