Linsenbratlinge… (PowerFood No.2)

Ein richtiges Power-Mhhhhhh! schicke ich heute zu Noz von Glücksmomente. Denn gelbe Linsen haben einen hohen Anteil an Protein und Eisen und sind ein Super-Powerfood, das auch noch lange sättigt. Genau das richtige für den Schulstart diese Woche! Und mit Polenta paniert, haben sie den richtigen Biss.

Gut, das ich die ganze Zeit schon mal Bratlinge aus Linsen machen wollte. Die gelben Linsen waren etwas zu lange gekocht und damit völlig für den geplanten Salat ungeeignet, da zu breiig und optisch eine Katastrophe. Aber wie ihr seht, habe ich sie in einen anderen essbaren Zustand gebracht. So ist doch noch was daraus geworden.
Alles wird gut…Lasst es euch schmecken!

 

(Visited 400 times, 1 visits today)

7 Kommentare

  1. Krimserei 19. August 2013 at 9:09

    Klingt sehr interessant! Tolle Fotos
    Liebe Grüße
    Angela

    Antwort
  2. noz! 19. August 2013 at 10:49

    Hihihi, zu breiig klingt wirklich nicht lecker. Wie gut also, dass man mit Brätlingen so einiges retten kann, was sonst wohl eher unappetlich wäre 🙂

    Liebste Grüße & vielen Dank für´s Teilen, ich schwitze noch ein wenig im Gründerseminar weiter.

    Katja

    Antwort
  3. jahreszeitenbriefe 19. August 2013 at 11:54

    Das ist ja mal ein guter Tipp, ich esse sooooo gerne Linsen 😉 Lieben Gruß Ghislana

    Antwort
  4. fRau käthe 19. August 2013 at 13:42

    vielleicht eine gute möglichkeit um dem heRRn linsen unterzuschieben. den gebRatenes mundeti hm eigentlich immeR.
    liebe gRüße. käthe.

    Antwort
  5. Trollblume 19. August 2013 at 18:03

    Ich mag Linsen sehr. Aber Bratlinge habe ich bisher noch nicht damit gemacht. Bratlinge sind auch sehr praktisch für die Mittagspause auf der Arbeit. Dein Rezept muss ich mir merken.
    Liebe Grüße!

    Antwort
  6. ann und für sich 19. August 2013 at 19:36

    Linsenbratlinge – was für eine gute Idee! Ich habe nämlich noch jede Menge Linsen im Vorratsschrank, die mal verarbeitet werden könnten. Zu einem Salat schmecken die sicher köstlich! Danke für das Rezept.

    Lieben Gruß
    Anne

    Antwort
  7. Frau S. 6. September 2013 at 14:16

    Wußt' ich's doch, dass ich in Sachen "praktisches Büroessen für meine Lunchbox" bei Dir fündig werde. Danke und liebe Grüße

    Antwort

Deine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.