Soulfood für kalte Tage

Ein schönes scharfes Curry könnte ich zweimal am Tag essen,- eine ganze Woche lang und es würde mir nicht langweilig. So gemacht zum Beispiel vor zwei Wochen in Berlin. Kein Wunder, bei dem tollen und günstigen Angebot an asiatischen Lokalen und Schnellimbissen. Aber zum Glück kann man sich das auch zu Hause einfach und vor allen Dingen schnell zubereiten. Das Gemüse lässt sich variieren, genauso die Gewürze.- Kurkuma, Koriander, rote Curry-Paste, grüne Curry-Paste… ganz nach Geschmack, was gerade zur Hand ist. Bei mir fanden sich Blumenkohl, Rosinen und ein Löffelchen Sesam in der Schüssel vereint wieder…

 



Mit Reis ist dieses Curry eine sättigende Hauptmahlzeit.- Ohne Reis, aber mit mehr Kokosmilch eine leckere Suppe. Egal für welche Version ihr euch entscheidet: schön scharf wärmt es Körper & Seele, also ein richtiges Soulfood : )  Das mag ich nicht nur Mittwoch (also gleich rüber damit zum Frollein Pfau)

(Visited 150 times, 1 visits today)

4 Kommentare

  1. Yna 4. Februar 2015 at 8:55

    Könnte ich bitte meinen Gutschein über einen Brotlos-Tag mit einem Curry-Tag bei dir eintauschen? Ein Mittagessen würde mir dann auch schon reichen. Hm! LG Yna

    Antwort
    1. Billa 4. Februar 2015 at 12:45

      Ha, da lasse ich gerne mit mir reden…
      Curry ist ja auch brotlos ; )

      Antwort
  2. stefi licious 4. Februar 2015 at 12:16

    ich liebe dein curry! 🙂
    herzliche grüße
    die frau s.

    Antwort
  3. fabol 4. Februar 2015 at 18:39

    Mhhhh – jetzt habe ich Hunger! Meine Variante ist auch so ähnlich, nur Rosinen und Erbsen waren bis jetzt nicht dabei. Das muss ich auch mal ausprobieren – danke für die Idee!
    Liebe Grüße,
    Attila

    Antwort

Deine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.