Erdbeerfrühstück

Was gibt es im Sommer Schöneres, als ein Bummel über den Markt? Wir haben sogar noch einen Marktschreier, der dann seine Angebote mit großer Lautstärke verkündet. Bei dem Anblick von Erdbeeren, muss mich keiner anschreien, die nehme ich gleich freiwillig mit. Kann man ja auch vielseitig verwenden: ab in den Smoothie, hinein in den Salat oder ins Frühstück damit.

Frisch schmecken Erdbeeren am besten, das wissen schon Kinder, die als Erntehelfer die Beeren direkt in den Mund wandern lassen ; ) Gesäubert werden sie in stehendem Wasser, die Stiele und Blätter  erst nach dem Waschen entfernen.

Ihr Vitamin C-Gehalt liegt höher als bei Zitrusfrüchten und eine 200 Gramm-Schale deckt den Tagesbedarf eines Erwachsenen. Dazu kommen noch Folsäure, Kalzium, Zink und Kupfer und jede Menge Polyphonere. Das sind sekundäre Pflanzenstoffe, die Krebs und Herz-Kreislauferkrankungen vorbeugen sollen.
Wusstet ihr, dass Erdbeeren zur Familie der Rosengewächse gehören? Dann ist sie also eine Rose? Falsch,- botanisch gehört sie zu den Sammelnussfrüchten, denn die eigentlichen Früchte sind die kleinen gelben Nüsschen auf der Oberfläche. Wieder was gelernt, man muss nur Wiki fragen ; )
Und gleich weiter damit, denn Mittwochs mag ich Erdbeeren immer (beim Frollein Pfau, die heute die unterstützenswerte App „Share the meal“vorstellt ).

 

 

(Visited 57 times, 1 visits today)

2 Kommentare

  1. Kristina Schulz 9. Juli 2015 at 4:26

    Seeeeehr gesund 🙂 – Ich liebe auch Erdbeeren. Da ich keine Milch mag, nehme ich dann dafür Joghurt – megalecker. Danke für die tolle Kombination.
    Liebe Grüße, Kristina

  2. Yna 9. Juli 2015 at 9:04

    Jetzt weiß ich, warum ich mich so gut fühle 🙂 Denn im Moment esse ich quasi täglich Erdbeeren. Sind aber auch so was von lecker! LG Yna

Deine Nachricht