Detox von außen

Die Älteren unter euch kennen vielleicht noch die „Avon“-Beraterin. Sie kam ins Haus, brachte Pröbchen von den neuesten Produkten und ließ auch immer ein kleines Heftchen zum Blättern da. Ich fand das sehr spannend, denn es gab ansonsten nur die blaue Dose Nivea, das „Schauma“-Shampoo für die ganze Familie und für den Vater „Old Spice“. Ganz toll waren die Masken, die meine Mutter gerne ausprobierte, meist ohne vorherige Ankündigung. Und wenn sie in der Küche stand und sich zu uns umdrehte, war das wie eine Szene aus einem Horrorfilm: ein mumienhaftes starres Antlitz, das dank einer erdigen braunen Pampe nichts mehr mit unserer Mutter gemein hatte. Und was einen glatten, jugendlichen Teint versprach, sah in der Anwendung aus, wie „in 30 Sekunden um 1000 Jahre gealtert“. Heute gibt es in jeder Drogerie, jedem Kaufhaus und auf Online-Shops eine Fülle an Produkten, die aber leider teilweise sehr belastet sind mit schädlichen Stoffen. Wer das vermeiden will, rührt sich seine Cremes am Besten selbst. Das macht nicht nur Spaß, sondern man weiß auch, welche Zutaten darin sind.

Da ich auf gesunde Ernährung achte und versuche mich möglichst nach dem Clean-Eating-Prinzip zu ernähren, ist es nur eine logische Konsequenz den Körper nicht nur von Innen, sondern auch von außen mit wertvollen Nährstoffen zu versorgen. Und wie geht das besser, als mit Zutaten, die alle bio und ohne chemische Zusatzstoffe sind. Vor ein paar Wochen habe ich an dieser Stelle schon das Buch „The Glow“ Naturkosmetik zum Selbermachen, verlost. Heute gibt es ein DIY-Set zu gewinnen, d.h. die kompletten Zutaten werden schon mitgeliefert und müssen nur noch zusammengerührt werden.-Dann ab damit in die hübsche Flasche und fertig ist das Detoxing Body Oil. Das reichhaltige Pflegeöl hilft dem Organismus sich zu reinigen und hebt die Laune. Super, her damit! Dafür hinterlasst ihr hier bitte einen Kommentar und verratet mir, ob ihr schon mal Kosmetik selbst gemacht habt.

„GUT FÜR DEINEN KÖRPER, GUT FÜR DEIN KARMA“

Die Zusammenfassung der Teilnahmebedingungen:

Ich verlose 1 DIY-Set „Detoxing Body Oil“ von „The Glow“*.

Die Verlosung beginnt jetzt und endet mit Ablauf des 25.01.2017.Mitmachen darf bei dieser Verlosung jeder, der über 18 Jahre alt ist. Die Verlosung gilt nur für Deutschland. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Ihr hinterlasst einfach einen Kommentar und eine Mailadresse unter diesem Post (oder gebt mir eine andere funktionierende Möglichkeit, euch zu benachrichtigen 🙂

Und nun viel Glück!

…wünscht euch die Billa

BEENDET!

Die Gewinnerin ist Hanni und sie wurde per Mail benachrichtigt.

Vielen Dank für die zahlreichen Kommentare und fürs Mitmachen!

 PS.: * The Glow Naturkosmetik GmbH  hat mir das DIY-Set für die Verlosung zur Verfügung gestellt und wird es auch versenden. Den Post schreibe ich, weil ich von dem Buch und den Produkten begeistert in.
(Visited 223 times, 1 visits today)

14 Kommentare

  1. Esther 20. Januar 2017 at 19:23

    Ich hab mal versucht Seife selbst zu machen, ging leider in die Hose. Das Körperpeeling war schon besser… Würde mich freuen, wenn ich gewinnen würde.

    Antwort
  2. Julika - 45 lebensfrohe Quadratmeter 20. Januar 2017 at 20:47

    Hm, ne, ich hab noch nie irgendwas selber gemacht. Naja. Quark und Gurken-Masken. Zählt das? Ansonsten steh ich aber sehr auf Masken und Kosmetik aller Art – versuche aber auch nur die guten ohne die viele Chemie zu kaufen… vielleicht wäre selber machen tatsächlich ne Alternative?
    Viele Grüße! Julika

    Antwort
  3. Leni 20. Januar 2017 at 23:17

    Ich stelle manchmal Badezusätze selbst her, hab die aber bisher nur an Freunden und Verwandten getestet.. auf jeden Fall macht die Produktion viel Spaß und es handelt sich um Geschenke mit Liebe 🙂

    Antwort
  4. Julia 21. Januar 2017 at 0:22

    Ich hab mal ein Lippenpeeling aus Zucker und kokosöl gemacht. Mehr aber auch nicht

    Antwort
  5. Evi 21. Januar 2017 at 9:51

    Oh wie cool! Das wurde ich ja wahnsinnig gerne ausprobieren! Ich habe auch mal eine Maske selbst angemischt, aber ansonsten noch keine Erfahrungen.

    Liebe Grüße
    Evi

    Antwort
  6. Anna 21. Januar 2017 at 12:01

    Ich mache oft Dinge selber- besonders Shampoo und Masken, aber auch gerne Badekugeln und Badeöle zum Verschenken 🙂
    Macadamiaöl kenne ich aber noch gar nicht. Total interessant!
    Nach dem ganzen Stress in der letzten Zeit könnte ich etwas Detox von Aussen auch super gebrauchen (Vielleicht würde ich mich parallel dann auch zum detoxen von Innen überwinden können).
    Ganz liebe Grüße, Anna

    Antwort
  7. Samara 21. Januar 2017 at 21:47

    Ich mache öfters badebomben und lippenpeelings selbst (:

    Antwort
  8. Lynn 22. Januar 2017 at 8:06

    Hallo liebe Billa,
    obwohl ich noch nicht soooo lange auf der Welt bin, kenne ich die Avon-Produkte noch zu gut. Bei mir aber aus den USA, da das dort 2006 irgendwie prominenter war als in meiner Kleinstadt in Deutschland.
    Naturkosmetik interessiert mich auch riesig und ich informiere mich immer mehr drüber.
    Ganz viele Grüße,
    Lynn

    Antwort
  9. Elif 22. Januar 2017 at 19:32

    Ich mache oft Körperpeelings oder Lippenpeelings selber! Braucht man ja eigentlich nur Salz oder Zucker für 😀

    Antwort
  10. karin 22. Januar 2017 at 20:14

    ich mache viel und gerne selbst, aber Kosmetika auch noch, dafür konnte ich mich bis anhin nie begeistern. Umso lieber würd ich die Produkte einfach mal ausprobieren, denn Herkunft und Inhalt der Kosmetika sind mir keineswegs egal!
    Berggruss
    Karin

    Antwort
  11. Yna 22. Januar 2017 at 22:22

    Jepp liebe Billa,
    Die Avonberaterin kenne ich auch noch (so wie auch Tupper und Co. 🙂 Ich war als Kind immer scharf auf die kleinen Mini Lippenstiftproben… heute informiere ich mich immer, wenn ich meine Kosmetik kaufe. Was ist drin, was nicht. Gibt es Testberichte. Hat jemand Erfahrung? Habe auch schon selber mal gemischt. Ist aber schon Jahre her. Jetzt kommt der Trend wieder und ich finde ihn gar nicht schlecht. Würde gerne mal wieder den Erlenmeyerkolben schütteln 🙂 Da mache ich also mal mit bei der Verlosung. Die Masken kann ich ja ausprobieren solange Mann und Hund nicht da sind :))
    Lieben Gruß, Yna

    Antwort
  12. Elke 23. Januar 2017 at 15:30

    Genau, die Avonberaterin…gibts die gar nicht mehr?
    Naja, ich kaufe schon länger im Bioladen, und selber mache ich mir seit einiger Zeit Zahncreme und Deo, manchmal auch Duschzeug oder Badekugeln, im wesentlichen unter Mitwirkung von Kokosöl, das ich mir auch schon mal roh auf Haut oder Hasr schmiere…selbermachen ist jedenfalls auch im Kosmetikbereich was Wunderbares.

    Antwort
  13. Hanni 24. Januar 2017 at 10:31

    Oh , super! Detoxing ist sicherlich eine der besten Sachen, die man sich zu Beginn des neuen Jahres antun kann 🙂

    Antwort
  14. Steffi 24. Januar 2017 at 22:54

    Ich habe schon mal Badezusätze selber hergestellt.

    Liebe Grüße
    Steffi

    Antwort

Deine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.