Kokos-Pannacotta mit Reistee-Topping

Ein veganes Panna Cotta habe ich schon ewig nicht mehr gemacht, dabei geht es so einfach und ist jetzt im Sommer genau richtig, denn es ist was Süßes, was Leichtes, was Frisches. Als ich bei Reishunger* den Reistee neu im Sortiment entdeckte, habe ich mir gleich überlegt, was man daraus machen könnte. Dabei bin ich so gar kein Grüner-Tee-Fan, obwohl meine Schwiegermutter bei jedem Besuch beteuert, DIESER Grüntee, den sie da neu hat, würde mir garantiert schmecken. Aber wer sagt denn, daß man immer Tee daraus machen muss? Zumal sich zwischen den getrockneten Grüntee-Blättern und dem Machtapulver, auch geröstete Reiskörner befinden, die dem Ganzen eine süßliche Note geben.

Und weil Nüsse immer eine gute Wahl für Toppings sind, habe ich zuerst Mandeln gehackt, karmelisiert und erst am Schluss die Reistee-Mischung dazu gegeben, damit sie nicht verbrennt. So gedacht…gemacht…. gelungen!

Auch in das Panna Cotta, das eigentlich Panna Kokos heißen müsste, kam etwas von der Reistee-Mischung, allerdings aufgebrüht. Wenn man es weiß ; ) schmeckt man die feine Note heraus, die sich durch den Kokosgeschmack und das zitronige Aroma dezent im Hintergrund hält.

Und wenn ich das nächste Mal die Schwiegermutter treffe, bringe ich ihr ein Päckchen von dem Reistee mit, denn das ist der erste Grüntee, der mir auch wirklich schmeckt : )

Lust auf noch mehr Panna Cotta? Dann schaut mal nach dem Mandelcotta mit Cranberriesoße oder dem Panna Cotta mit Quittenschnitten (die gibt es erst im Herbst, das geht aber auch mit Äpfeln).

*Mit dem netten Team von Reishunger arbeite ich schon seit 2014 zusammen. Wir haben da eine klare Aufteilung: Sie schicken mir die von mir gewünschten Produkte und ich koche, berichte oder verlose… ganz wie ich möchte, muss aber nicht. Und meine Rezepte finden sich auch (meistens) in meiner dortigen eigenen Rezeptrubrik.

Auch wenn der Sommer hier gerade Pause macht,- lasst es euch gutgehen!

Eure Billa

 

(Visited 150 times, 1 visits today)

1 Kommentar

  1. Yna 14. Juli 2017 at 18:50

    Knusprig lecker klingt gut. Na ja, wenn’s denn dann vegan ist :)) …ausnahmsweise!
    Außerdem sieht das so schön pastellig aus. ich wüsste schon, wofür das gut ist… 🙂
    LG Yna

    Antwort

Deine Nachricht

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.